Es gibt eine geheime Zutat, die, wenn sie unter Gurken gegossen wird, sie zahlreich und üppig wachsen lässt. Von welcher Zutat sprechen wir?

Geheimzutat Gurken

Die richtige Fütterung von Gurken ist ein wesentlicher Schritt, um eine erfolgreiche Ernte zu gewährleisten.

Die Vernachlässigung dieser Phase kann zu einem verkümmerten Pflanzenwachstum und einer langsamen Entwicklung führen, was zur Produktion von unbefriedigenden Früchten führt, die zum Salzen ungeeignet sind, schlechtem Geschmack und verdrehter Form.

Um ein optimales Wachstum und eine optimale Entwicklung zu gewährleisten, ist es wichtig zu verstehen, wie und was Gurken richtig düngt.

Wenn Stickstoff knapp ist, ist er oft durch die Blätter der Pflanzen sichtbar, die einen blassgrünen Farbton annehmen, und die Früchte werden klein und spitz zulaufend.

Darüber hinaus neigt das Wachstum der Pflanze dazu, sich zu verlangsamen, und die Wurzeln unterliegen einer fortschreitenden Verschlechterung.

Wenn der Boden einen Kaliummangel aufweist, werden Gurken anfällig für eine Vielzahl von Krankheiten, was zu bronzefarbenen Blättern und einem auffälligen braunen Rand an den Rändern führt.

Das Vorhandensein hellgrüner Flecken auf den unteren Blättern einer Pflanze ist ein Zeichen für Magnesiummangel. Wenn dieser Mangel anhält, werden die Blätter gelb und brechen schließlich von der Pflanze ab.

Bei geringem Ertrag von Gurken kann es zu einer Verzögerung ihrer Reifung kommen, möglicherweise aufgrund eines Manganmangels.

Wenn dieses Element jedoch in ausreichender Menge vorhanden ist, durchlaufen Gurken einen Prozess intensiver Atmung und nehmen wichtige Nährstoffe effektiv auf.

Gurken: Wann sollten sie gefüttert werden?

Zu wissen, wann Gurken gefüttert werden müssen, ist wichtig, um ein optimales Wachstum und einen optimalen Ertrag zu gewährleisten. Es ist besser, Gurken zwei Wochen nach dem Pflanzen und danach einmal im Monat zu düngen.

Gurken sollten in bestimmten Abständen mit Nahrung versorgt werden. Nach der Aussaat in den Boden für einen Zeitraum von zwei Wochen erfolgt die erste Fütterung.

Die zweite Fütterung sollte durchgeführt werden, sobald die Gurken geblüht haben. Der Moment, in dem die Pflanzen beginnen, Früchte zu tragen, markiert die dritte Fütterungsperiode.

Gurken

Die letzte, die von Gärtnern durchgeführt wird, die daran interessiert sind, die Lebensdauer ihrer Pflanzen zu verlängern, ist die vierte und letzte Phase des Fütterungsprozesses.

Was wird zur Ernährung benötigt?

Um Ihre Gurkenpflanzen richtig zu ernähren und zu pflegen, müssen bestimmte spezifische Anforderungen erfüllt werden. Erstens benötigen Gurken eine konstante Versorgung mit Nährstoffen, insbesondere Stickstoff, Phosphor und Kalium.

Darüber hinaus benötigen sie einen gut durchlässigen Boden, der reich an organischem Material ist, wie z. B. Kompost oder gut zersetzter Mist. Richtiges und konstantes Gießen ist notwendig, da Gurken empfindlich auf Trockenstress reagieren.

Schließlich ist es wichtig, nach Schädlingen und Krankheiten Ausschau zu halten, die Gurkenpflanzen häufig plagen, wie Gurkenkäfer und Mehltau, und geeignete vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um eine gesunde und produktive Ernte zu gewährleisten.

Wenn es um die Fütterung von Pflanzen geht, kann es sehr vorteilhaft sein, sich auf traditionelle Heilmittel zu verlassen. Einige der leistungsstärksten Lösungen für diesen Zweck sind:

  • Eierschale erwies sich als hervorragende Nährstoffquelle für Gurken. Dieser Dünger besteht zu 95% aus Kalziumkarbonat, das vom Pflanzenorganismus leicht aufgenommen wird. Darüber hinaus enthält die Schale eine Fülle von essentiellen Nährstoffen wie Magnesium, Phosphor, organische Proteine und Kalium, die zur Anreicherung des Bodens beitragen.
  • Holzasche ist ein besonders nützlicher Rohstoff sowohl für die Schädlingsbekämpfung als auch für die Vorbeugung von Pflanzenkrankheiten. Seine Wirksamkeit ist besonders während der Blütezeit von Gurken und dem Auftreten von Früchten bemerkenswert;
  • Zwiebelschalen können Gurken Hilfe im Kampf gegen Krankheiten und Schädlinge bieten. Sie wirken sich auch positiv auf die Fähigkeit von Gurken aus, sich an unterschiedliche Umweltbedingungen anzupassen. Um Gurken zu füttern, machen Sie einen Sud mit Zwiebelschalen. Dies kann erreicht werden, indem 100 g Zwiebelschalen in 1 Liter warmem Wasser gekocht und dann abkühlen gelassen werden, bevor sie als Gießlösung verwendet werden.

Andere Fütterungsmethoden

Die Verwendung von Gülle als Dünger ist für diejenigen, die eine qualitativ hochwertige Ernte anbauen möchten, von entscheidender Bedeutung.

Es ist jedoch wichtig, vorsichtig zu sein und einen übermäßigen Einsatz von organischen Düngemitteln zu vermeiden, da dies zu Überwucherung von Sträuchern und zur Bildung von Lücken im Inneren der Früchte führen kann.

Die Stimulierung des Wachstums von Sträuchern und Früchten kann auf das Vorhandensein von Hefen zurückgeführt werden. Das liegt daran, dass Hefe lebenswichtige Spurenelemente wie Stickstoff, Phosphor und Kalium enthält, die für die Ernährung von Gurken unerlässlich sind.

Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Hefelösung korrekt aufgetragen wird. Dies sollte von Mitte Mai bis zum Ende des Sommers erfolgen, wenn sich der Boden stark erwärmt hat.

Kartoffelschalen sind eine wertvolle Quelle für organische Säuren, Fette, Kalium, Stärke, Vitamin C, Glukose und Salz.

Wenn sie dem Boden zugesetzt werden, bereichern sie deren Zusammensetzung erheblich. Darüber hinaus erzeugen sie bei der Zersetzung Wärme, was das Wachstum von Gurken fördert.

Es ist jedoch zu beachten, dass Kartoffelschalen auch Schädlinge wie Schnecken und Kartoffelkäfer anziehen.

Dies mag zwar wie ein Nachteil erscheinen, kann aber in einen Vorteil umgewandelt werden, indem sie als Köder verwendet werden, um diese ernteschädigenden Schädlinge zu erkennen und zu beseitigen.

Die Verwendung von Volksheilmitteln für die Fütterung von Gurken hat zahlreiche Vorteile. Diese Mittel sind sowohl erschwinglich als auch leicht zugänglich.

Wenn es darum geht, Tomaten und Gurken mit Nährstoffen zu versorgen, sind Eierschalen viel effektiver als chemische Alternativen, die in Gartengeschäften verkauft werden, und gleichzeitig sicherer in der Anwendung.

Beliebte Gewürze haben sich seit Jahren bewährt und haben nie versagt, im Gegensatz zu vorverpackten Zubereitungen, die nicht den gleichen Erfolg garantieren können.

Das beste Essen für Gurken? Eierschalen

Gurkenbauern können von der Verwendung von Eierschalen als Quelle für wertvolle Spurenelemente profitieren.

Diese Schalen enthalten eine Fülle von nützlichen Substanzen und essentiellen Spurenelementen, die von Gurken leicht aufgenommen werden.

Dadurch fördern diese Mikroelemente ein gesundes Wachstum und helfen Gurken, schwierigen Umweltfaktoren standzuhalten.

Bevor Eierschalen als Nahrungsquelle verwendet werden, sollten die Schalen einer Vorbereitung unterzogen werden, die Waschen, Trocknen und gründliches Zerkleinern umfasst.

Gehackte Eierschalen

Dies kann durch die Verwendung eines Fleischwolfs, Fleischwolfs oder Mörsers erfolgen. Der Versuch, Eierschalen manuell zu brechen, ist ein  herausforderndes  und nicht empfehlenswertes Unterfangen.

Die Nützlichkeit größerer Schalenstücke ist im Vergleich zu geschredderten reduziert. Außerdem besteht bei zu großen Schalen die Gefahr, dass sie beim Jäten beschädigt werden.

Nachdem die Eierschale verarbeitet und gemahlen wurde, ist der Dünger nun fertig.

Als nächstes sollte das produzierte Pulver während des Jätvorgangs unter den Wurzeln gestreut werden.

Auf diese Weise vermischen sich die zerkleinerten Eierschalen mit der Erde. Dieser einfache Schritt schließt den Prozess ab.